Inga Krüger

Hundeschule und Hundetraining haben viel mit Vertrauen zu tun. Schauen Sie deshalb ganz genau hin, bevor Sie sich für eine Hundeschule entscheiden.

Mir war es von Anfang an wichtig, meine Hundeschule mit viel Sachverstand und auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu leiten. 2008 begann ich deshalb eine Ausbildung zur Hundeerzieherin- und Verhaltensberaterin (abgeschlossen im Mai 2011). Nur IHK und BHV bieten eine solche Ausbildung an. Parallel dazu belegte ich diverse Seminare rund um die Themen Hundeerziehung und Problemverhalten.

Seit 1. August 2014 müssen in Deutschland alle Hundetrainer ihren Sachverstand in einer Prüfung nachweisen. Paragraph 11 des Tierschutzgesetzes schreibt das vor. Ich freue mich, auch diesen Nachweis erbringen zu können – ein weiteres Stück Sicherheit für die Kunden meiner Hundeschule.

INGA KRUEGER: MEINE AUSBILDUNG AUF EINEN BLICK


INHALTE DER IHK/BHV ZERTIFIZIERUNG13063827_1051699501543363_1336725974_o

Modul 1 Schlüsselqualifikation vom Hobby zum Beruf
Modul 2 Rechtliche Grundlage
Modul 3 Anatomie, Neurophysiologie, Zucht, Haltung, Ernährung
Modul 4 Ethologie, Lernverhalten I, Lernverhalten II
Modul 5 Problemverhalten I, Problemverhalten II, Problemverhalten III
Modul 6 Kommunikation mit dem Kunden
Modul 7 Lernverhalten III
Modul 8 Aufbau von Trainingseinheiten
Modul 9 Welpengruppen leiten
Modul 10 Clickertraining
Modul 11 Unternehmungsführung und Management
Modul 12 Kommunikations- und Präsentationstechniken
Modul 13 Methodenkompetenz in der Weiterbildung

SEMINARE13035492_1051671254879521_1555570821_o

04. – 05.08.2007 Hundeverhalten & Kommunikation mit dem Hund

12. – 14.10.2007 Angst/Aggressions- Seminar

02. – 06.05.2012 Modul 1 „Ausbildung für Ausbilder“

01. – 02.11.2014 Frustration und Angst

12. – 13.12.2015 Prüferschulung DHVE-Hundeführerschein

04. – 05.06.2016 Mantrailing für Hundetrainerinnen (Modul 1)

12. – 13.11.2016 Mantrailing für Hundetrainerinnen (Modul 2)

WEBINARE

2018
–  „Stress bei Hunden – erkennen und verstehen“ von Seumel Ulrike

2017
– „Alternativverhalten“ von Esther Schalke
– „Übungspool Welpen“ von Celina del Amo
– „Einführung ins Clickertraining“ von Nicola Barke
– „Effektiv und effizient Trainieren“ von Viviane Theby
13036470_1051700391543274_47173492_o

2016
– Aggression Hund-Mensch / Therapie, Esther Schalke
– Impulskontrolle im Alltag, Esther Würtz
– Dummytraining – Fröhlich zum Erfolg, Nicole Pfaller-Sadovsky
– Gehen an lockerer Leine, Bina Lunzer
– Apportieren, Esther Würtz
– Körpersprache, Esther Würtz
– Aufmerksamkeit und Blickkontakt, Esther Würtz

2015
– „Körpersprache der Hunde 1“ von Michaela Hares
– Anatomische Grundlagen 1, Viviane Theby
-„Der will doch nur spielen“ – Spielverhalten von Hunden erkennen und verstehen von Ulrike Seumel
– Leinenaggression von Tierärztin Esther  Würtz

2014
– Positiv verstärken – mehr als nur Leckerchen! von Amira Sultan
– Hilfe, mein Hund…zerrt! von Bina Lunzer

2013
– Lernen durch Erfolg und Misserfolg – Die vier Quadranten der operanten Konditionierung von Martina Maier-Schmid
– Belohnung und Verstärker von Ulrike Seumel

2012
– Vom Umgang mit unerwünschten Verhalten von Viviane Theby
– Rückruf von Jana Döbler
– Mantrailing Basics von Jana Döbler
– Mantrailing Advanced von Sabine Hellge
– Click to Calm von Emma Parsons
– Verstärkungsschemata von Gerd Schreiber
– Signaleinführung von Viviane Theby

2011
–  Welpen- fachgerechte Förderung in den ersten 12 bis 16 Lebenswoche von Celina del Amo
– Mantrailing Basics von Sabine Hellge
– Feinheiten im Training von Viviane Theby

13073092_1051682928211687_895383175_oVORTRÄGE

13.11.2012 „Was soll ich füttern?“ Fachvortrag zum Thema „Grundlagen des B.A.R.F.E.N.’s“

23.11.2012 Infoabend 1. Hilfe beim Hund

INGA KRUEGER: MEINE PRIVATE HUNDEGESCHICHTE

Mein erster Hund zog bei uns ein, als ich 8 Jahre alt war – Rike, ein blauschimmel Cocker. Leider starb sie schon mit 7 Jahren an Krebs. Danach blieb es einige Jahre bei Hamstern, Fischen und Vögeln. Zusammen mit meinem Opa züchteten wir Sittiche.
.
Den Traum vom eigenen Hund erfüllte ich mir erst mit 29: Pio, ein weißer Schäferhund. Er war es auch, der mich auf den Weg zur Hundetrainerin und zur eigenen Hundeschule brachte. Nachdem unsere ersten Erfahrungen in einer Hundeschule alles andere als positiv waren, wollte ich selber mehr lernen. Ich fing an, mich intensiv mit Hundeverhalten zu beschäftigen.
 .
Mit 2 Jahren hatte Pio einen Autounfall. Er musste fünf Operationen über sich ergehen lassen und die seelischen Narben belasten ihn bis heute. Da auch körperlich erhebliche Einschränkungen zurück geblieben sind, ist es schwer ihn voll auszulasten.

 Ich fing deshalb an, mich noch intensiver mit den Möglichkeiten geistiger (psychischer) Auslastung zu beschäftigen. Dabei entdeckte ich tolle Möglichkeiten, die Sie bis heute in vielen meiner Kurse an der Hundeschule wieder finden.
.
Ganz neue Herausforderungen bringt seit Juni 2012 meine Australien Shepard Hündin Nanu mit ins Hundetraining. Durch sie habe ich gelernt geduldig zu sein und nicht zu viel auf einmal zu fordern. Gleichzeitig lernt sie in Rekordgeschwindigkeit, wenn ich das Training in noch kleinere Schritte einteile. Auch ihre anfängliche Ängstlichkeit ist dadurch viel besser geworden. Mittlerweile begleitet mich Nanu fast überall hin – auch in die Hundeschule. Dort wartet sie geduldig am Trainingsrand. Hunde-Opa Pio hat der kleine Wirbelwind neuen Schwung gebracht. Die beiden sind ein Herz und eine Seele.
Im alter von 13 Jahren und 7 Monaten ist mein Pio über die Regenbogenbrücke gegangen und wird hier immer ein Platz in unseren Herzen haben. Wir werden ihn nie vergessen!
Anfang 2016 kam ein neues weißes Kapitel auf mich zu, es war noch gar nicht geplant und doch schien es wie die Faust auf Auge zu passen. Im März 2016 zog Dayo vom Oerzetal bei uns ein. Nanu sollte nicht länger alleine sein. Dayo mischte hier erstmal ordentlich alles auf, wie ich ihn auch gerne liebevoll „voll Horst“ genannt habe. Dieser Hund war eine wahnsinns aufgabe für mich und brachte mich je denn mehr an manche Grenzen. Er war sich einfach seiner Körpergröße und Kraft nicht bewusst und ein 1000 volt Hund. Es hat viel Nerven gekostet und ich liebe diesen Hund und freue mich das wir als Team super zusammen geworden sind. Manchmal gibt es noch mal „aussetzer“ bei ihm, aber auch das haben wir gut in den Griff bekommen. Nanu und Dayo sind noch enger zusammen gewachsen und lieben und pflegen sich gegenseitig.